Antonov AN-124 | UR-82007

Das Frachtflugzeug AN-124 aus den russischen Antonov-Werken wurde in den 1970er Jahren als Antwort auf die amerikanische Lockheed C-5 Galaxy entwickelt (kopiert?) und 1982 erstmals in die Lüfte gelassen. Die Ruslan, wie die AN-124 auch genannt wird, ist ein bisschen grösser als die C-5 Galaxy und war bei ihrem Erstflug mit 400 Tonnen Startmasse das grösste Flugzeug der Welt. Diesen Titel hatte bis dahin die C-5 Galaxy inne.

Gegenüber der Galaxy ist die Ruslan ca. sechs Meter kürzer, bei der Spannweite ist es hingegen genau umgekehrt. Beim Leergewicht unterbietet die Ruslan ebenfalls das amerikanische Gegenstück, während sie es beim maximalen Abfluggewicht hingegen überbietet, womit die AN-124 der C-5 in der Hauptdisziplin überlegen ist: Sie kann mehr Fracht transportieren.

Allerdings verfügt die AN-124 über keinen Druckausgleich im Frachtraum, weshalb dieser während des Fluges nicht betreten werden kann.

Am 4. Februar 2017 war die AN-124 einmal mehr in Zürich-Kloten und holte da ein Triebwerk für eine in Kandada gestrandete Boeing 777.

Das Bild in besserer Auflösung gibt’s auf Flickr.

Boeing B747 | Emirates SkyCargo | OO-THC

Eine von lediglich zwei Boeing B747 der Emirates SkyCargo war heute in Zürich zu Gast. Der Jet mit der Registrierung OO-THC wurde 2007 in Betrieb genommen und ist eine Frachtversion des “Jumbo Jet” genannten Grossraumfliegers.

Weltweit wurden knapp 700 Exemplare dieses Typs gebaut.

Und was ich noch sagen wollte: Es war verdammt kalt.

Die Bilder in hoher Auflösung gibt’s auf Flickr ab hier.

Boeing B777 | Emirates SkyCargo | A6-EFE

Dank einer kurzfristigen SMS habe ich heute noch eine halbe Stunde länger am Flughafen verbracht und den Fracht-B777 der Emirates SkyCargo abgewartet.

Die A6-EFE ist seit Juni 2009 bei Emirates SkyCargo im Einsatz, einer Schwestergesellschaft der passagierbefördernden Emirates. Beide Gesellschaften wurden 1985 gegründet, heute ist Emirates SkyCargo die zweitgrösste Frachtgesellschaft unter den fliegenden Transporteuren.

Die Bilder in besserer Auflösung gibt’s bei Flickr (ab hier und folgende).

Antonov An-22 | UR-09307

Die An-22 wurde Ende der 1960 Jahre gebaut und in Dienst genommen. Dass ein so altes Flugzeug noch fliegt, ist zwar nicht alltäglich, aber auch keine extrem seltene Angelegenheit. In diesem Fall aber irgendwie schon. Seit sieben Jahren handelt es sich um den ersten kommerziellen Frachtflug dieses Flugzeugs. Und dieser Auftrag führt die majestätische Maschine aus der Ukraine ausgerechnet nach Zürich (LSZH). Wow!

Nur durch Zufall und dank freundlichem Hinweis eines Spotterkollegen habe ich am Vortag davon erfahren. Und ebenso nur durch glückliche Umstände, konnte ich mich rechtzeitig am Flughafen einfinden.

Wo sonst massenhaft Parkplätze frei sind, gab’s nur noch vereinzelte Plätze. Dass die Polizei ausgerechnet jetzt noch Kontrollen durchführen musste, konnten ausser mir auch andere nur mit Kopfschütteln zur Kenntnis nehmen, aber die Rennleitung darf das natürlich.

Wie auch immer, die ersten entdeckten den Russen, als er über Rafz noch eine Rechtskurve einlegte um dann später bei Ühlingen nach links einzuschwenken und über Waldshut wieder in die Schweiz einzufliegen.

Das Brummen der An-22 hörte man schon Minuten vor ihrem Vorbeiflug, obschon vor ihr noch ein Jet im Landeanflug war. Ein faszinierendes Bild von einem Flieger.

1b958d7f-68da-45c2-9e71-20286f7527b5Nun wird ein Frachtstück von ca. 28 Tonnen geladen, das heute Abend nach Abu Dhabi geflogen wird. Start war ursprünglich auf 21 Uhr geplant (Sonne leider schon weg), später auf 20 Uhr vorverlegt (Sonne leider auch schon weg). Nun gibt es Gerüchte, wonach die Crew gerne früher abheben möchte (vielleicht noch mit Sonne). Ob ich auch da sein kann, ist leider nicht sicher.